Alois Karl Bundestagsabgeordneter für Amberg-Sulzbach-Neumarkt


Alois Karl: Bund unterstützt Internationale Meistersinger Akademie in Neumarkt mit 60.000 Euro

Berlin. Im Rahmen der Bereinigungssitzung des Haushalts­ausschusses des Deutschen Bundestages wurde auf Initiative von MdB Alois Karl beschlossen, dass die Internationale Meistersinger Akademie (IMA) in Neumarkt auf Unterstützung aus dem Kulturetat des Bundeskanzleramtes hoffen darf. Diese frohe Botschaft überbrachte Bundesabgeordneter Alois Karl dem Neumarkter Oberbürgermeister Thomas Thumann. Mit dabei waren auch der Leiter des Neumarkter Kulturamts Oliver Michelsen und Ulrike Rödl, die im Kulturamt für die Betreuung der IMA-Sänger zuständig ist. Für Oberbürgermeister Thumann ist dies „ein Tag der Freude für Neumarkt. Mit dieser Zusage erhält die IMA eine herausragende Anerkennung auf nationaler Ebene. Die Bundesmittel tragen dazu bei, die Durchführung der IMA mittelfristig zu sichern.“ Sein Dank galt dem Abgeordneten Karl für dessen erfolgreichen Einsatz, diese Förderung für die IMA zu erhalten.

„Innerhalb sehr kurzer Zeit hat sich die Internationale Meistersinger Akademie einen sehr guten Ruf erarbeitet. Dies gilt sowohl bei den jungen Absolventen als auch bei vielen Intendanten und Konzertveranstaltern. Deshalb habe ich mich mit Nachdruck für eine Bundesförderung für die IMA eingesetzt, als mich Prof. Edith Wiens und Ulrike Rödl darüber informiert haben, dass ab 2015 ein wichtiger Sponsor wegfallen wird“, berichtete Alois Karl.

„Kulturstaatsministerin Monika Grütters habe ich im intensiven Dialog davon überzeugen können, dass es sich bei der IMA um ein Nachwuchsprogramm handelt, das deutschlandweit einzigartig ist und zu den bedeutsamsten auf europäischer Ebene zählt. Allerdings hatte sie in ihrem Etatentwurf 2015 keine Haushaltsmittel mehr verfügbar, die hierfür eingesetzt werden konnten. Vor diesem Hintergrund habe ich meinen Hamburger Kollegen Rüdiger Kruse gesprochen, der diesen Einzelplan im Haushaltsausschuss betreut. Ich habe ihn dafür gewinnen können, dass er einen Antrag auf Erhöhung des entsprechenden Haushaltstitels stellt. Zudem hat der Antrag eine Bemerkung verankert, dass die IMA von dieser Erhöhung profitieren kann. Dafür haben wir den Weg einer einmaligen Bewilligung für 2015 gewählt. In der Umsetzung könnte dies so aussehen, dass ein Teil der Mittel 2015 abgerufen wird und 2016 und 2017 weitere Teilbeträge abgerufen werden. Der Antrag stand gerade vor dem historischen Ziel, für 2015 einen ausgeglichenen Bundeshaushalt zu erarbeiten, lange auf der Kippe. Trotzdem ist es gelungen, dass am letzten Donnerstag in der Bereinigungssitzung des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages dieser Änderungsantrag beschlossen wurde. Damit sind jetzt die Weichen so gestellt, dass die IMA in den auf Bundesmittel von insgesamt 60.0000 Euro hoffen kann. Es liegt nun in der Verantwortung der Stadt mit dem Bundeskanzleramt einen Weg zu finden, dass dieser einmalig bewilligte Betrag so abgerufen wird, um möglichst lange die Finanzierung der IMA zu gewährleisten.“

Nachdem die IMA einmalig gefördert werden kann, müssen erst bei der Bundesbeauftragte für Kultur und Medien noch einige organisatorische Voraussetzungen für die Zuschussbeantragung geschaffen werden. „Mittlerweile sind auch diese Voraussetzungen geschaffen. Ich habe heute den Stadtverantwortlichen den richtigen Ansprechpartner für dieses Projekt im Bundeskanzleramt mitgeteilt und setze darauf, dass die Stadt Neumarkt im direkten Dialog einen entsprechenden Antrag einreicht“, sagte MdB Alois Karl.