Alois Karl Bundestagsabgeordneter für Amberg-Sulzbach-Neumarkt


Alois Karl: Einstellungsstopp beim Bundesfreiwilligendienst verhindert

Berlin. „Wir haben im Haushaltsausschuss die Folge-Finanzierung für den Bundesfreiwilligendienst (BFD) in Deutschland für 2014 gesichert. Die Bufdis können auch weiterhin ihre wertvolle Arbeit für unsere Gesellschaft leisten“, berichtet CSU-Bundestagsabgeordneter Alois Karl von einem Beschluss, den der Haushaltausschuss in dieser Woche gefasst hat.

Zum Hintergrund: Auf Grund eines Mehrbedarfes von 20 Mio. Euro wäre ohne Eingreifen der Parlamentarier ein Einstellungsstopp beim BFD im Jahr 2014 erfolgt. Dies konnten die Haushaltspolitiker von CDU/CSU und SPD nach schwierigen Verhandlungen und Verschiebungen im Haushalt mit gemeinsamen Änderungsanträgen verhindern. Gelungen sei dies auch auf Grund der guten Zusammenarbeit mit dem Bundesfamilien- und Finanzministerium. Damit sei für die Freiwilligen ein wichtiges Signal gesetzt worden, dass ihr Dienst für die Allgemeinheit geschätzt werde.

Alois Karl zeigte sich mit der gefundenen Lösung überaus zufrieden und ist zuversichtlich, dass die Freiwilligen auch zukünftig ihre wichtige Arbeit fortsetzen können. Ziel sei es, jedem, der einen Freiwilligendienst antreten wolle, dies weiterhin zu ermöglichen. Großartiges Engagement, egal ob im BFD, in einem Freiwilligen Sozialen oder Ökologischen Jahr oder beim Internationalen Jugendfreiwilligendienst, verdiene Förderung, betonte das Mitglied im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages.