Alois Karl Bundestagsabgeordneter für Amberg-Sulzbach-Neumarkt


Alois Karls Wahlkreis erhält Löwenanteil der Städtebaufördermittel

Berlin / Amberg / Sulzbach-Rosenberg / Neumarkt (29. April 2013) – Vom Städtebauförderprogramm „Soziale Stadt - Investitionen im Quartier“ profitiert der Wahlkreis des CSU-Bundestagsabgeordneten Alois Karl dieses Jahr ganz besonders: Der Bund und der Freistaat Bayern unterstützen acht Maßnahmen in der Oberpfalz mit insgesamt 1,6 Millionen Euro Fördermitteln. Fünf der acht Projekte liegen in den Landkreisen Amberg-Sulzbach und Neumarkt. Sie erhalten den Löwenanteil, zusammen 1,25 Millionen Euro der 1,6 Millionen Euro. Das entspricht fast 78 Prozent des Gesamtbetrages.

Die Altstadt von Auerbach wird demnach mit 516.000 Euro bedacht. Der Marktkern von Kastl erhält 160.000 Euro, der Stadtkern von Neumarkt bekommt 276.000 Euro. Die Altstädte von Velburg (120.000 Euro) und Vilseck (180.000 Euro) werden ebenfalls unterstützt.

„Ich freue mich, dass so viele wichtige Projekte in unserem Wahlkreis gefördert werden. Damit leisten der Bund und der Freistaat gemeinsam einen wichtigen Beitrag für unsere Städte, Märkte und Gemeinden“, betont MdB Alois Karl. „Als stellvertretender Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Kommunalpolitik der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und als früherer Neumarkter Oberbürgermeister ist mir die Entwicklung der ländlichen Räume ein wichtiges Anliegen.“

2013 stehen in Bayern für das Städtebauförderprogramm „Sozialen Stadt“ insgesamt 11,3 Millionen Euro zur Verfügung. Im Zentrum des Programms stehen Quartiere, in denen im Hinblick auf die Qualität der Wohnungen und des Wohnumfelds sowie der Sozialstruktur ein besonderer städtebaulicher Erneuerungsbedarf besteht.

Dieses Jahr werden 68 Quartiere in 59 bayerischen Städten, Märkten und Gemeinden gefördert. Zusammen mit den kommunalen Eigenanteilen stehen insgesamt 18,6 Millionen Euro für Erneuerungsmaßnahmen zur Verfügung.