Alois Karl Bundestagsabgeordneter für Amberg-Sulzbach-Neumarkt


Amberger Christian Birner repräsentierte örtliche THW-Ortsverbände in Berlin

Der Amberger THW’ler Christian Birner begrüßte seinen Wahlkreisabgeordneten Alois Karl in Berlin(v.l.). Zugleich informierte er Alois Karl über den aktuellen Stand des angestrebten Neubaus der THW-Unterkunft in Amberg.
THW-Pressesprecher informierte Bundestagsabgeordneten über aktuellen Stand zum Neubau der THW-unterkunft

Berlin. An exponierter Stelle zwischen Bundeskanzleramt und Paul-Löbe-Haus stellte das Technische Hilfswerk (THW) den Abgeordneten die Bundeseinrichtung und seine Leistungsfähigkeit vor. Als einziger Vertreter der THW-Ortsverbände Amberg, Neumarkt, Parsberg und Sulzbach-Rosenberg repräsentierte der Amberger Christian Birner das THW aus dem Wahlkreis. Bundestagsabgeordneter Alois Karl nutzte die Gelegenheit, um sich vom Öffentlichkeitsbeauftragten über den aktuellen Sachstand beim geplanten Neubau der THW-Unterkunft in Amberg informieren zu lassen.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Christian Birner trug sich MdB Alois Karl zunächst in das Gästebuch der Veranstaltung ein. Dabei würdigte er das Wirken des THW und seiner vier Ortsverbände im Wahlkreis mit ihren über 200 ehrenamtlich Aktiven. Eine ausgestellte THW-Schwalbe (DDR-Roller) nahm er zum Anlass, sich bei Christian Birner über den aktuellen Stand bezüglich des Neubaus der THW-Unterkunft informieren zu lassen. „Auch wenn die THW-Schwalbe Kultcharakter hat, so braucht das THW doch modernere Geräte um seinen Auftrag erfüllen zu können. Neben der erforderlichen Ausrüstung gehört dazu auch eine Unterkunft, die zu ehrenamtlichen Engagement einlädt. Dies ist in Amberg leider nicht der Fall. Deshalb war es wichtig, dass wir die Notwendigkeit eines solchen Neubaus in den Köpfen der Entscheider verankert haben. Jetzt muss der nächste Schritt folgen. Daran arbeiten wir gemeinsam“, verdeutlichte Alois Karl.