Alois Karl Bundestagsabgeordneter für Amberg-Sulzbach-Neumarkt


Bund stellt 2013 rund 6 Millionen Euro für Städtebauförderung in der Oberpfalz bereit

Amberg-Sulzbach-Neumarkt – 31 Städte und Gemeinden im Wahlkreis werden dieses Jahr durch die Städtebauförderung von Bund, Freistaat und der EU mit rund fünf Millionen Euro unterstützt.

Bundestagsabgeordneter Alois Karl (CSU) freut sich, dass auch erneute viele Projekte in der Region bezuschusst werden. Den höchsten Förderbeträge im Jahr 2013 erhalten im Landkreis Amberg-Sulzbach die Stadt Auerbach mit 516.000 Euro und im Landkreis Neumarkt die Gemeinde Seubersdorf mit 850.000 Euro. Im Bereich der Stadt Amberg betragen die Städtebaufördermittel in diesem Jahr 369.000 Euro

„Ich freue mich sehr, dass Vorhaben in rund zwei Drittel der Städte und Gemeinden in unserem Wahlkreis durch die Städtebauförderung gefördert werden. Damit leisten der Bund, der Freistaat Bayern und die EU gemeinsam einen wichtigen Beitrag für den Erhalt unserer Städte und Gemeinden im ländlichen Raum“, so Alois Karl.

„Oberpfalzweit erhalten die 96 Städte und Gemeinden dieses Jahr Fördermittel in Höhe von insgesamt über 24 Millionen Euro. Hinzu kommt noch ein kommunaler Eigenanteil von 20 bis 40 Prozent der Investitionen. Berücksichtigt man noch private Finanzierungsanteile, dann ist davon auszugehen, dass durch die Städtebauförderung ein Gesamtinvestitionsvolumen von über 100 Millionen in der Oberpfalz ausgelöst wird. Davon profitieren insbesondere die vielen klein- und mittelständischen Bauhandwerks und der benachbarten Branchen in unserem Regierungsbezirk.“