Alois Karl Bundestagsabgeordneter für Amberg-Sulzbach-Neumarkt


Druckerei Bögl erhält herausgehobene Auszeichnung des Deutschen Feuerwehrverbandes und des Handwerks

Alois Karl gratuliert Anton Bögl und dankt ihm für die vorbildliche aktive Förderung des Ehrenamtes

Berlin. Gerade einmal 7 Handwerksbetriebe und -kammern in ganz Deutschland wurden im Rahmen des 4. Bundesfachkongresses des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) als „Partner der Feuerwehr“ geehrt. Eines der Unternehmen und einziger bayerischer Preisträger war die Druckerei Bögl aus Neumarkt. Bundestagsabgeordneter Alois Karl war einer der ersten Gratulanten bei Anton Bögl, als dieser die Auszeichnung in Berlin entgegen nahm.

„Es freut mich, dass mit diesem Preis sowohl vom Deutschen Feuerwehrverband als auch vom Zentralverband des Deutschen Handwerks der Unternehmer Anton Bögl ausgezeichnet wurde. Schließlich kennen und schätzen wir Anton Bögl alle als engagierten Feuerwehrler und Kreisbrandrat. Umso wichtiger ist, dass durch diese Auszeichnung deutlich wird: Der Unternehmer Anton Bögl macht das, was der Kreisbrandrat Anton Bögl fordert. Er führt in seinem Betrieb ganz bewusst Angehörige der Jugendfeuerwehr an das Handwerk heran. Dabei weiß er aus eigenen tausendfachen Einsätzen, dass mit dem aktiven Feuerwehrdienst von Beschäftigten auch Belastungen für den betrieblichen Ablauf verbunden sind. Dies gilt auch für die Freistellung von Mitarbeitern für die Ausbildung“, würdigte Bundestagsabgeordneter Alois Karl den Neumarkter Preisträger. „Zudem unterstützt die Druckerei Bögl die Feuerwehr aktiv durch kostenlose Anfertigung von Druckerzeugnissen. Auch das trägt dazu bei, dass manche Aktionen erst möglich werden bzw. die Feuerwehr das dabei `eingesparte´ Geld in anderen Bereichen wie der Mitgliederwerbung, der Ausbildung und Ausrüstung einsetzen kann.“ Überreicht wurden die Preise vom DFV-Präsidenten Peter Kröger und dem Präsidenten des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks Hans-Peter Wolfseifer.

Bildunterschrift: Bundestagsabgeordneter Alois Karl und der Bayerische Innenminister Dr. Joachim Herrmann mit dem Kreisbrandrat und Unternehmer Anton Bögl nach der Verleihung der Auszeichnung „Partner des Handwerks“ an den Neumarkter Unternehmer (v.l.). Im Hintergrund links: Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maiziere.

Zum Hintergrund:

Zwischen den beiden Spitzenverbänden der Feuerwehren und des Handwerk gibt es eine Kooperationsvereinbarung, die durch die enge, vertrauensvolle Zusammenarbeit vieler Feuerwehren und ihrer Verbände mit Handwerksbetrieben und deren Kammern auf Landes-, Kreis- und Ortsebene mit Leben erfüllt wird. Ziel ist es, dass Handwerksbetriebe Angehörige der Jugendfeuerwehr ins Handwerk hineinschnuppern lassen, ihnen einsatzrelevante Fähigkeiten vermitteln und praktischen Fertigkeiten für ihre Projekte zur Verfügung stellen. Dies ist auch Hinblick auf die Nachwuchsgewinnung und Einsatzfähigkeit für die Feuerwehren wichtig. Rund 50 Prozent der Feuerwehrangehörigen haben ein Handwerk gelernt, etwa 30 Prozent üben eines aus. Es ist im Einsatz unverzichtbar, Hände und Kopf gleichermaßen verwenden zu können. Damit ist jeder Auszubildende, der eine handwerkliche Lehre beginnt, ist auch ein potenzieller Kandidat für das Engagement in der Feuerwehr. Und das Reservoir ist beachtlich: Aktuell werden im Handwerk deutschlandweit rund 400.000 junge Menschen ausgebildet.

Sieben Handwerksbetriebe und -kammern erhielten für ihre engagierte Kooperation mit der Feuerwehr diese Auszeichnung. Geehrt wurden auf Vorschlag der Landes­verbände des Deutschen Feuerwehrverbandes folgende Partner der Feuerwehr:

Fachverband Sanitär-Heizung-Klima Baden-Württemberg (Stuttgart, Baden-Württemberg): Unterstützung für das Feuerwehrhotel Sankt Florian, Kooperation Feuerwehr und Handwerk

Firma Bögl Druck (Neumarkt i.d. Oberpfalz, Bayern): kostenlose Anfertigung von Druckerzeugnissen, Freistellung von Mitarbeitern für Einsätze und Ausbildung

Kfz-Service Dick (Weilburg-Gaudernbach, Hessen): Erhalt und Instandsetzung historischer Feuerwehrfahrzeuge und Geräte, Freistellung von Mitarbeitern für Einsätze und Ausbildung

Garten- und Landschaftsbau Michael Classen (Essen, Nordrhein-Westfalen): Freistellung von Mitarbeitern für Einsätze und Ausbildung

Handwerkskammer Koblenz (Koblenz, Rheinland-Pfalz): Technik-Workshops zur Berufsorientierung mit Bildungspass für Jugendfeuerwehrangehörige, Berufspraktika für junge Feuerwehrangehörige

Handwerkskammer Dresden (Dresden, Sachsen): Praxiskurse für Jugendfeuerwehrgruppen, Multiplikatoren-Seminar für Jugendwarte und Ausbilder, Unterstützung der Jugendfeuerwehr bei der Öffentlichkeitsarbeit

Manfred Hunstock Elektro GmbH (Struth, Thüringen): Freistellung von Mitarbeitern für Einsätze und Ausbildung