Alois Karl Bundestagsabgeordneter für Amberg-Sulzbach-Neumarkt


MdB Alois Karl hat MS-Abendgruppe nach Berlin eingeladen

Berlin / Amberg / Sulzbach-Rosenberg (14. Mai 2013) – Auf Einladung des CSU-Bundestagsabgeordneten Alois Karl hat die MS-Abendgruppe Amberg und Landkreis um ihre Vorsitzende Ellen Galle von Sonntag bis Dienstag die deutsche Hauptstadt besucht.

Galle ist auch die Vorsitzende des Patientenbeirates der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft im Landesverband Bayern. „Sie hatte mir in einem längeren Gespräch über ihre Aktivitäten bayernweit, aber auch in unserer Heimat, im Landkreis Amberg-Sulzbach und in der Stadt Amberg berichtet“, erläutert MdB Alois Karl. „Es war außerordentlich bemerkenswert zu hören, welch segensreiche Arbeit die Multiple Sklerose Gesellschaft – wie viele andere Selbsthilfegruppen auch – macht, um oft wirklich hart betroffene Mitbürgerinnen und Mitbürger zu unterstützen“, war MdB Karl voll des Lobes – und lud daraufhin die MS-Abendgruppe nach Berlin ein. Er wollte mit dieser Einladung zum Ausdruck bringen, „dass es mir sehr wichtig ist, freiwilliges, ehrenamtliches Engagement in besonderer Weise zu fördern und zu unterstützen.“

Die Gruppe unternahm eine Stadtrundfahrt, besuchte das Abgeordnetenhaus von Berlin, den Bundesrat und natürlich den Deutschen Bundestag. Nach einem Vortrag über die Aufgaben und die Arbeit des Parlaments auf der Besuchertribüne des Plenarsaals stand die Besichtigung der berühmten Reichstagskuppel auf dem Programm. In der einstündigen Diskussion mit MdB Alois Karl standen neben aktuellen politischen Themen wie der Haushaltskonsolidierung vor allem die Zukunft der Pflege und der medizinischen Versorgung im ländlichen Raum im Mittelpunkt.