Alois Karl Bundestagsabgeordneter für Amberg-Sulzbach-Neumarkt


Weihnachtsessen mit Dank an Mitarbeiter verbunden

Mit einer Einladung in seinen Lieblings-Italiener in Neumarkt bedankte sich CSU-Bundestagsabgeordneter Alois Karl bei seinen Mitarbeitern in den Büros in Berlin, Amberg und in Neumarkt für den Einsatz im Bundestags-Wahlkampf. „Das Ergebnis ist nicht ganz so ausgefallen, wie wir es uns gewünscht haben, aber an uns hat es nicht gelegen“, betonte er. Im Landkreis  Neumarkt, für sich besehen, hatte Alois Karl das zweitbeste Resultat in ganz Bayern eingefahren. Sein besonderer Dank galt Büroleiter Harald Frank, der eine höchst anstrengende Zeit hinter sich habe. Leo Strobl und Jörg Bauer mit Christiane Lohbauer, die den Wahlkampf musikalisch befeuert hatten, bekamen ein Kuvert mit einer kleinen Anerkennung. Ludwig Segerer, der zwölf Jahre die Besuchergruppen nach Berlin betreut hatte, insgesamt so an die 6000 Menschen, wurde für diese Arbeit mit einem gut gefüllten Fresskorb geehrt. Inzwischen hat er Erika Urban als seine Nachfolgerin eingearbeitet und wird nur mehr einspringen, wenn "Not an Frau" ist.

Ludwig Segerer (Mitte) begleitete zwölf Jahre die Besuchergruppen nach Berlin. Links CSU-Kreisgeschäftsführer Werner Mikulasch, MdB Alois Karl, dahinter Harald Frank und rechts Erika Urban.