Alois Karl Bundestagsabgeordneter für Amberg-Sulzbach-Neumarkt


Berlin-Ticker MdB Alois Karl, Nr. 370 vom 13.10.2017

Alois Karl: Jetzt eigene Aktion für bundesweiten Tag der Bildung anmelden!

Welchen hohen Stellenwert die berufliche Bildung in unserer Region hat, ist schon allein daran abzulesen, dass in meinem Wahlkreis Jugendarbeitslosigkeit so gut wie nicht existiert. Das ist nicht nur einer boomenden Konjunktur, sondern auch dem hervorragenden Zusammenwirken von Schulen, Betrieben und Politik zu verdanken. Wir können also zeigen, wie es geht. Und deshalb rufe ich dazu auf, mit beispielhaften Aktionen am bundesweiten Tag der Bildung am 8. Dezember teil zu nehmen, der sich heuer auf die Berufliche Bildung fokussiert.

Ob Fest, Podiumsdiskussion, Workshop, Tage der offenen Tür oder kulturelle Veranstaltungen, seit drei Jahren zeigen „Bildungsmacher“ jeweils am 8. Dezember der Öffentlichkeit die Erfolge und die Wirksamkeit ihrer Arbeit. Alljährlich suchen die Initiatoren, der Stifterverband, die SOS-Kinderdörfer und die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung ein Thema aus, das in den Mittelpunkt gestellt werden soll. Diesmal sollen vor allem Wege aufgezeigt werden für eine berufliche Bildung, die auch den Herausforderungen der Digitalisierung, Internationalisierung und Integration gewachsen ist.Unter www.tag-der-bildung.de/tdb-events können eigene Aktionen angemeldet werden.

Wir in der CSU fordern schon lange, was Schirmherrin Susanne Eisenmann als Ziel formuliert hat: „Die berufliche Bildung muss gesellschaftlich und individuell als gleichwertig mit der akademischen Bildung wahr genommen werden.“Ich bin überzeugt: Eine Ausbildung im dualen System kann für viele junge Menschen ein Königsweg sein und zu einer anspruchsvollen Karriere, aber auch zu einem kreativ ausgefüllten Leben führen.

Wir dürfen ruhig stolz sein auf unser in der Welt einmaliges duales System. Noch einmalig. Denn andere Länder machen sich auf, dieses Nebeneinander von Schule und Betrieb zu übernehmen. Sogar in den Vereinigten Staaten hat sich Präsident Donald Trump davon überzeugen lassen, dass auf diesem Weg die handwerkliche Ausbildung in den USA massiv verbessert werden kann. Auch wenn er so tut, als hätten er und seine Tochter Ivanka das duale System erfunden. Wir nehmen es als Kompliment. Das heißt auch, dass wir unser Bildungssystem, das natürlich noch weiter verbessert werden kann, nicht schlecht reden lassen dürfen. Wo sonst auf der Welt ist es möglich, ohne finanzielle Belastungen von der Grundschule bis zum Universitätsabschluss durch zu marschieren, oder eben auch bis zu einer hoch qualifizierten handwerklichen Ausbildung?

In Deutschland ist das CSU-regierte Bayern in punkto Bildung ganz vorn. Das ist kein Zufall! Der Freistaat investiert jeden dritten Euro im Haushalt in Bildung und Wissenschaft.Im Bund sind seit 2005, seit der Kanzler­schaft von Angela Merkel, die Mittel für diesen Bereich massiv gestiegen. Ich habe das als Mitglied im Haushalts­ausschuss stets mit Überzeugung mitgetragen, wie ich unter anderem in Berlin-Ticker Nr. 367 dargelegt habe.

Weitere Informationen zum Tag der Bildung, zu Veranstaltungen, Initiatoren und Unterstützern sind unter www.tag-der-bildung.de verfügbar.

Mit besten freundlichen Grüßen und allen guten Wünschen verbleibe ich
Ihr

 

 



Alois K a r l
Bundestagsabgeordneter

Kontakt

Büro Amberg
Schlachthausstraße 6
92224 Amberg
Tel. 09621 / 7 84 87 20
Fax: 09621 / 7 8487 22
E-Mail: alois.karl@bundestag.de

Büro Neumarkt
Hallertorstraße 16
92318 Neumarkt i.d.OPf.
Tel. 09181 / 48 75 55
Fax: 09181 / 48 75 66
E-Mail: alois.karl@bundestag.de

Büro Berlin
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel. 030 / 22 77 53 51
E-Mail: alois.karl@bundestag.de

Fragen zur Homepage:
kontakt@alois-karl.de